Yamaha Außenborder präsentiert von Marine Olbermann

Hervorgehoben

Auf diesen Seiten möchte Sie die Firma Olbermann mit Ihren über 40 Jahren Erfahrung im Bereich Motorboote, Schlauchboote, Bootszubehör und Außenbordmotoren über die einschlägigen Produkte der Marke Yamaha informieren. Hierbei werden in der Regel mannigfaltige Informationen zu den Themen Yamaha Außenborder – sowohl die 4 Takter als auch die Elektromotoren – und Schlauch-/Motorboote für die sie geeignet sind, zusammengestellt.

Dabei soll es über reine Faktensammlungen hinausgehen. Spaß und Unterhaltung stehen an erster Stelle.

Ihre Familie Olbermann

 

Yamaha präsentiert F130A und damit erstmalig einen 130 PS starken Außenbordmotor

F130A
YAMAHA präsentiert erstmalig einen 95,6kW (130PS) starken Außenbordmotor

Leicht. Kraftvoll. Sauber.

Mit dem neuen Modell F130A schließt Yamaha die Lücke zwischen dem F115 und dem F150. Aufgrund des geringen Gewichts ist der neue F130A der ideale Motor für RIBs, Center Konsolen Boote und andere leichte Sportboote. Er eignet sich auch sehr gut als Ersatz für immer noch genutzte 2-Taktmodelle, da er annähernd das gleiche Leistungsgewicht mitbringt.

Mehr Infos zum Download im aktuellen PDF:

Screenshot 2015-02-13 20.12.58

Neuer Außenborder F175A von Yamaha vorgestellt

Als Basismotor dient ein 2,8l hubraumstarker 4-Zylinder Reihenmotor mit 16 Ventilen und 2 oben liegenden Nockenwellen. Das Gesamtgewicht des neuen Motors liegt bei geringen 225kg. Somit bietet der Motor ein ausgezeichnetes Leistungsgewicht.

Der neue F175A ist von den Yamaha Ingenieuren mit den aktuellsten Marine Technologien ausgestattet worden. Er setzt Maßstäbe in punkto geringes Gewicht und kompakte Abmessungen.
Dazu gehören SDS-System für komfortable Schaltvorgänge, digitale Netzwerkinstrumente mit NMEA-2000© Schnittstelle sowie die exklusive elektronische Yamaha Wegfahrsperre (Y-COP). Ebenfalls serienmäßig sind Yamaha‘ s legendäre Verarbeitungsqualität und Zuverlässigkeit.

Innovative Details – alle in bewährter Yamaha Qualität
Die computergesteuerte zentrale Drosselklappe regelt die Luftzufuhr zum Verbrennungsprozess. Gleichzeitig versorgen zahlreiche Sensoren die Motorsteuerung mit Information, damit stets genau das optimale Kraftstoff-/ Luftgemisch eingestellt wird. Somit garantiert das EFI-System von Yamaha eine effiziente und saubere Verbrennung. Sie spüren das als harmonische Kraftentfaltung und beim niedrigen Kraftstoffverbrauch.

Der schlanke und kompakte Motor wartet mit hilfreichen Details auf, um den Motorlauf zu perfektionieren und Vibrationen auf ein Minimum zu reduzieren. Der wassergekühlte labyrinthartige Nebenauspuff stellt sicher, dass der Motor bei Leerlaufdrehzahl und niedrigen Geschwindigkeiten außergewöhnlich leise läuft.

Yamaha‘ s einzigartiges SDS-System (Shift Damper System) vermeidet das störende Geräusch, das normalerweise beim Einlegen des Gangs zu hören ist. Das SDS-System nutzt eine verzahnte Propellernabe und eine verzahnte Anlaufscheibe um Geräusche und Vibrationen zu verhindern. Diese Entwicklung ermöglicht leise und sanfte Schaltvorgänge.

Die besonderen Merkmale des YAMAHA F175A:
•    2,8 l Hubraum, 4-Zylinder in Reihe, 16 Ventile, DOHC
•    Gewicht ab 225 kg
•    Y-COP: elektronische Diebstahlsicherung
•    NMEA-2000© Schnittstelle
•    Digitales Netzwerk
•    Neue SDS-Propeller verfügbar
•    Frischwasserspülsystem
•    Leistungsstarke Lichtspule
•    Variable Trolling-Drehzahl
•    PrimeStart™ -Kaltstartautomatik
•    Automatische Ankippwinkel-Begrenzung (Option)

Neuvorstellung Yamaha F115B

Die 3 wichtigsten Fakten zum F115B sind:

  1. Der neue F115B hat einen um 100 cm3 größeren Hubraum im Vergleich zum Vorgängermodell. Das spürt Ihr Kunde insbesondere im unteren und mittleren Drehzahlbereich, da hier jetzt noch mehr Drehmoment zur Verfügung steht.
  2. YAMAHA hat das Gewicht im Vergleich zum Vorgängermodell um 14 kg gesenkt. Damit verfügt der neue F115B über das beste Leistungsgewicht aller 4-Taktmotoren am Markt.
  3. Der neue F115B verfügt serienmäßigüber die variable Trolling-Drehzahl.

    Der einstellbare Drehzahlbereich liegt

    zwischen 600 – 1.000 U/min. (funktioniert auch mit den Rundinstrumenten)

Mehr Infos im offiziellen Infomaterial:

TEST Yamarin Cross 63 BR mit dem Motor Yamaha F150 AETX EFI

„Laut Empfehlung des Herstellers sollte man einen Außenborder mit mindestens 84,6 kW (115 PS) montieren, das PowerLimit liegt bei keineswegs übertriebenen 110,3 kW, gleichbedeutend mit den 150 Pferdestärken des am Heckspiegel verbolzten Yamaha F150 AETX EFI. Der vierzylindrige Musterknabe aus Fernost, der über knapp 2,7 Liter Hubraum, ein computergesteuertes Einspritzsystem und eine elektronische Diebstahlsicherung verfügt, glänzt mit einwandfreiem Kaltstartverhalten und übers gesamte Drehzahlband mit der Laufkultur einer gut geölten Nähmaschine. Mit minimalen 600/min und 3,6 kn bewegt sich unser Testboot aus dem Hafen. Der reine Verdrängerbereich endet bei 2000/ min und exakt sieben Knoten, dann legt sich die mit zwei Personen besetzte Cross 63 BR nach einem kurzen Aufrichten des Vorschiffes zügig in die Horizontale.

Ab sofort ist das Beschleunigungsvermögen beachtlich – die gestoppten 25,2 kn bei 3500/min und 35,9 kn bei 4500/min sprechen eine deutliche Sprache. Richtig zur Sache geht es allerdings erst oberhalb von 5000 Touren pro Minute. Der Abriss verlagert sich nun weit nach achtern, so dass mit konstant gehaltenen 5500/min rasante 45,5 kn zu protokollieren sind. Mit optimaler Trimmung lässt sich ein hervorragender Topspeed von 47 kn (87km/h) erzielen…“

Quelle: Skipper 09/2012

http://olbermann.de/index.php/motoren/yamaha

Endlich mehr „PS“ auch ohne Führerschein!

Führerscheinfreiheit bis 15 PS

Die neue Regelung, nach der Boote bis zu einer Leistung von 15 PS (11,03 KW) ohne amtlichen Sportbootführerschein gefahren werden dürfen, ist mit Wirkung vom 17. Oktober 2012 in Kraft getreten. Eine Geschwindigkeitsbegrenzung ist nicht vorgesehen.

Die Regelung gilt auf allen Bundeswasserstraßen (binnen- wie seewärts) mit Ausnahme des Rheins. Welche Wasserstraßen zu den Bundeswasserstraßen gehören, ist dem Bundeswasserstraßengesetz zu entnehmen. Bei Unklarheiten geben die regional zuständigen Wasser- und Schifffahrtsämter Auskunft.

Im Binnenbereich gilt grundsätzlich ein Mindestalter von 16 Jahren. Im Seebereich gilt das Mindestalter von 16 Jahren erst ab einer Motorisierung von mehr als 3,68 KW/5 PS. Es bleibt damit bei der bisherigen Regelung, nach der im Seebereich auch Kinder und Jugendliche Boote bis 5 PS unter Aufsicht führen dürfen.“[1]



[1] http://www.bvww.org/detail-news-startseite.html?tx_bvwwnews_pi1%5Buid%5D=1059

Kleiner Motor. Große Leistung. Yamaha F25 // F20 // F15

Wenn Ihnen einfaches Manövrieren, geschmeidige Kraft und komfortable Steuerung wichtig sind, liegen Sie mit den Modellen F15, F20 oder F25 genau richtig.

Diese vielseitigen zweizylindrigen Viertaktmotoren legen ein ausgewogenes Gleichgewicht zwischen Leistung und Gewicht an den Tag und sind zudem äußerst sparsam im Kraftstoffverbrauch. Sie entlasten sowohl Ihr Portemonnaie als auch die Umwelt, da die Abgasemissionen auf ein Minimum reduziert wurden.

Genießen Sie auch die Extras, die jeder Außenbordmotor von Yamaha mit sich bringt und die Sie sonst nur bei größeren Motoren finden, wie zum Beispiel die computergesteuerte Zündung, das spezielle Startsystem für niedrige Drehzahlen und dem großvolumigen Schalldämpfer. Diese kompakten Motoren bringen Vorteile beim Einsatz im Beruf ebenso wie in der Freizeit.

  • Ideales Verhältnis zwischen Kraft und Gewicht
  • PrimeStartTM-System für einfaches Anlassen
  • CDI-Zündung mit Mikrocomputer- Steuerung für einfaches Anlassen
  • Leistungsstarke Lichtmaschinen für zusätzliche Startreserven (E-Start Modelle)
  • Wahl zwischen manuellem und elektrischem Starten
  • Startsperre bei eingelegtem Gang
  • Vollendeter Korrosionsschutz von Yamaha
  • Robuste Haube aus einem Stück
  • Rückführung der „Blow-by“-Gase in den Verbrennungsprozess