Welche Yamaha Außenborder sind E10 tauglich?

Da ja seit geraumer Zeit Verwirrung herrscht, welche Motoren, welche Kraftstoffe, speziell den neuen Bio-Sprit E10 vertragen, hier einige Informationen für Yamaha Motoren:

YAMAHA – Außenborder ab dem Modelljahr 2003 können mit Kraftstoff, der eine Beimischung von max. 10% Bioethanol (E10) besitzt, betrieben werden. 

Vor 2003 waren Kraftstoffe mit höherer Ethanolbeimischung in Europa nicht üblich. Daher ist die Verträglichkeit für Außenborder älterer Modelljahre unbekannt.

Bei der Nutzung von Kraftstoff mit einer Beimischung von 10% Ethanol (E10) ist es sehr empfehlenswert einen Kraftstofffilter (min 10µ) mit Wasserabscheider zwischen dem Kraftstofftank im Boot und dem Außenborder zu installieren.

Ethanol hat die Eigenschaft Feuchtigkeit aufzunehmen. Feuchtigkeit kann zu Korrosion und Verschmutzung im Kraftstoffsystem führen und macht dann zusätzliche Pflege und Wartungsarbeiten am Kraftstoffsystem erforderlich.
Kraftstoff mit mehr als 10% Ethanolbeimischung ist seitens YAMAHA nicht empfohlen und führt zum Verlust der Garantie.

Außenborder vor dem Modelljahr 2003 können nicht zur Nutzung von E10 (Kraftstoff mit 10% Ethanolbeimischung) umgerüstet werden.
Sie sind auf die bisherigen Kraftstoffsorten angewiesen. 

Das bisherige Super wird noch bis mindest Ende 2013 angeboten. Das jetzige Super Plus (98 ROZ), welches ebenfalls keine weitere Bioethanolbeimischung erhalten soll, wird über 2013 hinaus im Handel bleiben.